Online-Fonds
Depoteröffnung
Menü
Januar 2019

APPLE: Kein Grund mehr für gute Laune

Apple: Chef Tim Cook hat sich in China gründlich verschätzt. Teure iPhones sind im gesättigten Markt schwer zu verkaufen. Aktionäre brauchen starke Nerven

Ein Brief, dessen Inhalt am Mittwoch nach Börsenschluss in New York publik wurde, zog am nächsten Handelstag die Papiere von Apple und alle Aktien aus dem Zulieferuniversum des iPhone-Entwicklers kräftig nach unten. Zum ersten Mal in 15 Jahren revidierte der kalifornische Konzern seine Umsatzprognose nach unten, ausgerechnet für das Weihnachtsquartal.

Fürs erste Quartal des Geschäftsjahres 2018/19, das im Dezember endete, stellte Chef Tim Cook in seinem Brief an Anteilseigner und Investoren nur noch 84 Milliarden Dollar in Aussicht. Zuvor hatten die Kalifornier 89 bis 93 Milliarden Dollar avisiert. Als "wesentlichen Grund" nannte Cook ein schwächeres Geschäft in China.

Kein Opfer der Zollfehde

Auf dem Parkett kostet das den Konzern in der Spitze knapp zehn Prozent seines Börsenwerts. Seit die Serien von Gewinnmitnahmen bei Technologiewerten begonnen haben, hat der Konzern mehr als 300 Milliarden Dollar Börsenwert eingebüßt. Wenige Monate zuvor, im August, waren die Kalifornier weltweit das erste Unternehmen, dessen Wert die Marke von einer Billion Dollar überschritten hatte.

Apples schwächeres Geschäft in China ist keine Folge der von US-Präsident Donald Trump angefachten Zollfehde mit dem Reich der Mitte, sondern das Ergebnis hoher Preise und einer schwächeren Nachfrage im gesättigten asiatischen Markt, vor allem im obersten Preissegment. Nach Daten der Marktforscher von IDC schrumpft die Anzahl der dort verkauften Smartphones das sechste Quartal in Folge.

Daher war es absehbar, dass es auch Apple treffen würde. Die erhöhten Preise für die aktuellen Top-iPhones beschleunigten das. Dennoch stellt Cook seine Preispolitik nicht infrage: "Die Erwartungen an Apple sind hoch, weil sie es sein sollten", sagt er. Kein Wortdazu, dass der Konzern den Markt in China falsch eingeschätzt hat. So sieht die Realität vor Ort aus: Der Durchschnittspreis für ein iPhone liegt bei knapp 900 Dollar. Vergleichbare Handys von lokalen Herstellern wie Huawei oder Xiaomi kosten weniger als 300 Dollar. Und die chinesischen Besitzer der Apple-Geräte sind weniger loyal als im Rest der Welt. Umfragen zufolge wollen dort nur 60 Prozent der Marke die Treue halten im Vergleich zu knapp 90 Prozent in anderen Märkten. Cook hat die Zahlungsbereitschaft der Kunden klar überschätzt. iPhones liefern zwei Drittel des Gewinns. Ähnlich starke Gewinnbringer sind nicht in Sicht. Das erschwert die Wende in der Kursentwicklung.

Stabilisierung

Trotz des Schocks im Chinageschäft bleibt Apple ein hochprofitables Unternehmen. Anleger sollten geduldig bleiben.

KURS 126,18 €ZIEL 140,00 €H/T 201,49/120,00 STOPP 95,60 KGV 18 12,0 KGV 19 10,9 KBV 6,4 BÖRSENW. 601,4 Mrd. DIVID.-REND. 2,0%

Discount-Zertifikat Apple

Für den Inhalt des Artikels ist €uro am Sonntag verantwortlich. Die nachfolgende Produktauswahl wurde von einem unabhängigen Experten getroffen.

Strategie Puffer nutzen WKN TR4 C6G Kurs am 04.01.2019 106,63 €Cap 140,00 US-$Bewertungstag 20.12.2019 Discount 15,1 %Seitwärtsrendite 15,0 %

hsbc-zertifikate.de

Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: Finanzen Verlag GmbH / €uro am Sonntag


WIR LEBEN BERATUNG
Sie wünschen einen Rückruf?
Wünschen Sie einen Termin?
Sie möchten Ihre Daten ändern?
 
 
 
 

Sie benötigen einen persönlichen Ansprechpartner oder individuelle Beratung? Wir rufen Sie gerne zurück und nehmen uns Zeit für Sie.
(* Pflichtfelder)

Nachricht (Erreichbarkeit)

Sie wünschen einen persönlichen Termin mit individueller Beratung? Wir freuen uns auf ein persönliches Treffen.

Nachricht (Terminvorschlag)

Sie sind umgezogen oder andere Daten haben sich geändert? Bitte teilen Sie uns kurz mit was wir ändern sollen damit Ihre Unterlagen immer auf dem neuesten Stand sind.
Wichtig: Übermitteln Sie uns auf diesem Wege keine Passwörter oder Zugangsdaten!

Nachricht (zu ändernde Daten)
nach oben